)) freies netz werk )) KULTUR

Es wird einmal...

Search

Die Kulturszenen in der Stadt verbinden

16. Februar 2022

Von Tine Lowisch

Vor gerade einmal fünf Jahren haben Vertreter der freien Kunst-und Kultur in Wuppertal das Bedürfnis entwickelt, aus den eigenen Reihen heraus eine gemeinsame Basis dafür zu schaffen, dass die künstlerischen Anliegen und Bedürfnisse der vielen professionell arbeitenden, freiberuflichen Kreativen in dieser Stadt sichtbarer werden. Aus diesem Impuls heraus gründete sich im Mai 2017 der gemeinnützige Verein freies Netzwerk Kultur als eine Interessenvertretung mit institutionellem Charakter, ausgestattet mit einer vereinstechnischen Infrastruktur als Grundlage dafür, dass sich die Freie Szene in Wuppertal erst einmal selbst hilft, indem sie das Vertrauen untereinander stärkt. Diese ehrenamtliche, freiwillige Leistung, verbunden mit der Aufforderung, sich dafür aktiv einzusetzen, führte vor allem durch die Bereitschaft einiger hoch engagierter Netzwerker zu einem allgemein besseren Verständnis dafür, dass man seine Ziele gemeinsam leichter erreicht.

Tine Lowisch - Foto: Claudia Scheer van Erp
Tine Lowisch - Foto: Claudia Scheer van Erp

Das freie Netzwerk Kultur war und ist zu jeder Zeit offen für Kunst-und Kulturschaffende in Wuppertal, die aktiv daran mitwirken wollen und die daran glauben, dass sich die Wahrnehmung der Kunst-und Kulturszene in dieser Stadt so insgesamt verbessern lässt. Wenn sich dadurch die Blickrichtung der Kulturpolitik in dieser Stadt irgendwann einmal ändern wird und der Fokus der Investitionen nicht mehr nur auf der sogenannten Hochkultur liegen wird - erst dann, durch die relevante Einbindung der Freien Szene, wird die Kulturlandschaft in Wuppertal die desaströsen Auswirkungen, nicht nur der Corona Krise, vielleicht überleben.

Also: Lasst uns die Kulturszenen endlich miteinander verbinden! Die auf den finanziellen Höhen und die, in den prekär, monetären Tallagen. Dem Oberzentrum im Bergischen Land kann nur so ein Neustart Kultur gelingen. Darüber hinaus sollten die kulturpolitischen Themen durchgängig neu betrachtet und bewertet werden, auch unter dem Aspekt, dass die Kulturschaffenden in Wuppertal alles andere als eine homogene Gruppe sind. Als Ergänzung zum freien Netzwerk Kultur brauchte es nicht nur aus diesem Grund und nicht nur während der Pandemie zusätzlich ein digitales Format, um die Anliegen so vieler anderer Kulturschaffender sichtbarer zu machen. Und so entstand der Kulturrat Wuppertal als ein offenes Forum, das sich in wechselnder Zusammensetzung, immer wieder in frischer Verfasstheit, im digitalen Raum neu konstituiert, als ein weiteres probates Mittel, um die Interessen von Wuppertaler Künstlern und Kulturschaffenden immer wieder neu zu bündeln und zu formulieren und, vor allem, um mit der Kulturpolitik und der Stadtverwaltung in konstruktiven Gesprächen zu bleiben. Der Kulturrat Wuppertal konstituierte sich, um hinter dem bereits Erreichten nicht mehr zurückzufallen.

Ein Vertreter der freien Kunst -und Kulturszene wurde von dort aus erneut in den Kulturausschuss berufen, diesmal allerdings erstmals aus den eigenen Reihen heraus gewählt und benannt. Darüber hinaus konnte der Kulturrat auch noch einen gewählten Vertreter in die Begleitkommission zur Steuerung der Entwicklung des Pina Bausch Zentrums entsenden. Ich finde, wir kommen mit unseren Anliegen doch schon ganz gut voran. Und ein Gesamtkonzept für die Kulturschaffenden Wuppertals zu entwickeln, eines, das die Kulturszenen dieser Stadt miteinander verbindet, das passt einfach genau in die Zeit, die nun vor uns liegt. Einen Zukunftsort dafür wüsste ich schon.

Anregungen oder Kritik: kolumne@fnwk.de

Drucken
989

 

PARTNER & FÖRDERER

Stadtsparkasse Wuppertal

Stadt Wuppertal / Kulturbüro

 

Vorsitz / Vorstand

Lars Emrich, Zara Gayk
Beide sind einzeln vertretungsbefugt und bilden laut § 26 BGB den Vorstand des Vereins.

Uta Atzpodien, Tine Lowisch

Vereinsregister –
Amtsgericht Wuppertal: VR 30873
Finanzamt Wuppertal-Elberfeld: 132/5901/5166

 


NEWSLETTER

Melden Sie sich für den Newsletter von )) freies netz werk )) KULTUR an !

Wichtig!

Nach dem Anmelden erhalten Sie eine E-Mail an die angegebene Adresse. Folgen Sie bitte den Anweisungen in dieser Nachricht und bestätigen Sie damit Ihre Anmeldung.
Nur so werden Sie zukünftig den Newsletter von )) freies netz werk )) KULTUR erhalten.

 

KONTAKT

Sie möchten mehr über unseren Verein und unsere Projekte erfahren?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!


Postanschrift

)) freies netz werk )) KULTUR e.V.

c/o Atelier Gayk
Trooststr. 5
42107 Wuppertal

Konto- & Spendenverbindung

Stadtsparkasse Wuppertal
IBAN: DE87 3305 0000 0000 8343 66
BIC: WUPSDE33XXX
Konto: 8343 66
BLZ: 33050000

 

)) freies netz werk )) KULTUR – 2022 Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung
Nach oben