)) freies netz werk )) KULTUR

Es wird einmal...

Search

TALKultur Mai 2021

14. Mai 2021, 20:04 Uhr / Es moderiert Brigitta Hildebrand

Mit freundlicher Unterstützung von
www.forum-maximum.de

Telefoninterview mit Monika Brockmann, Leiterin von „vocalist partner“: Erfindung des Outdoor-Gesangsunterrichts

Monika Brockmann „vocalist partner“ Outdoor-Gesangsunterrichts
Monika Brockmann „vocalist partner“ Outdoor-Gesangsunterrichts

Für Solo-Selbstständige in der Kulturszene sind die vergangen ca. 400 Tage eine Herausforderung. Gewesen, hoffentlich. Monika Brockmann hat sich neu erfunden, indem sie ihre Gesangsschüler*innen ihrer Agentur „vocalist partner“ an die frische Luft geholt hat.

Online-Unterricht war für die meisten ihrer Schüler keine Option, denn Singen bedarf einer Menge Körperkontrolle, von richtiger Atmung, Muskelkontrolle und Haltung. Das alles natürlich ein wenig wetterabhängig. Doch das war zumindest im letzten Jahr, in dem die Agentur im Barmer Bahnhof mit tollem Programm auch ihren 10. Geburtstag feierte. Hier stehen alle Termine zum Outdoor-Singen im Fischertal in Wuppertal Barmen - www.vocalist-partner.de

 


Zum Nachhören / Telefoninterview mit Monika Brockmann

 

Es grünt so grün im Skulpturenpark

Ausstellung von Leunora Salihu, Meisterschülerin von Tony Cragg - bis Ende Juni 2021

Leunora Salihu - Meisterschülerin von Tony Cragg
Leunora Salihu - Meisterschülerin von Tony Cragg

Ton, Stahl und Holz – aus diesen Materialien daraus formt die Künstlerin konstruktive und organische Skulpturen voller Schwung aber in statischer Form. So kommen interessante Ansichten vom Innen und Außen einer Skulptur zustande, von denen Gastgeber Tony Cragg restlos begeistert ist. Das Material ist sehr gegensätzlich, einmal der fragile Ton, dazu das harte Holz oder Stahl. Da entsteht eine großartige Spannung in ihren Arbeiten.

Die Künstlerin lebt und arbeitet in Düsseldorf und hat eine Gastprofessur für Bildhauerei an der Gießener Justus-Liebig-Universität. Die Werke finden sich in der oberen Ausstellungshalle, Führungen derzeit noch nicht angesagt - aufgrund der aktuellen Corona-Lage. Infos dazu auf www.skulpturenpark-waldfrieden.de

 


Zum Nachhören / Ausstellung von Leunora Salihu

 

Erstes Handbuch aus Wuppertal zum 100.Geburtstag von Joseph Beuys – Beitrag von Sebastian Schulz

Dr. Bettina Paust
Dr. Bettina Paust

Wuppertal und Joseph Beuys, das gehört für die Leiterin des städtischen Kulturbüros zusammen. Stichwort: Galerie Parnass im Briller Viertel: der Mann mit dem Filzhut war beim Happening 1965 maßgeblich beteiligt, mit den für ihn typischen Materialien Honig, Filz, Fett und Kupfer. Dr. Bettina Paust war vor ihrem Amtsantritt in Wuppertal über 20 Jahre im Beuys-Museum Schloss Moyland tätig, zuletzt als Künstlerische Leiterin der Sammlung. Zusammen mit Dr. Timo Sakries, Professor für Kunstgeschichte an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf, hat sie nun das erste Nachschlagwerk zu Beuys herausgegeben.

Beuys-Expert*innen setzen sich in 6 großen Kapiteln mit dem Künstler, seiner Zeit, seinem Werk, seiner Rezeption und seiner „Ideologie“ auseinander. 450 Seiten sind es geworden und 84 Einzelartikel von 52 Autor*innen. Förderung gab es von NRW-Ministerium für Kultur und Wissenschaft sowie der Kunststiftung NRW: Die Printausgabe ist im Buchhandel zum Preis von ca. 100 € ab Juli erhältlich oder als E-Book ab Mitte Juni zum Preis von ca. 80 €.

 


Zum Nachhören / Erstes Handbuch aus Wuppertal zum 100.Geburtstag von Joseph Beuys

 

Studiogespräch „Auf ein Wort“ Wie sie mit der Erde in Berührung kommen wollen, erklären Uta Atzpodien, Mansa Sabaghian und Michael Felstau von plan.e

Studiogespräch - Brigitta Hildebrand mit Uta Atzpodien, Mansa Sabaghian und Michael Felstau von plan.e
Studiogespräch - Brigitta Hildebrand (am Mischpult) mit Uta Atzpodien (l.o.), Mansa Sabaghian (r.u.) und Michael Felstau von plan.e

Ein partizipatives Kunst- und Umweltaktions-Bündnis ist im Werden begriffen. Plan.e bzw. Planet Erde heißt es und die freie Dramaturgin Uta Atzpodien, die iranische Künstlerin Mansa Sabaghian und Michael Felstau, bekannt von „Wuppertals urbane Gärten“ habe ziemlich genaue Vorstellungen. Das Teilhaben vieler unterschiedlicher Kulturen soll dem Projekt Vielfalt verschaffen, neue Wege aufzeigen, was in verschiedenen Stationen erfahrbar werden soll. Mit dabei sind einige Wuppertaler Einrichtungen wie die alte Feuerwache Gathe, der Kulturkindergarten oder die alevitische Gemeinde.

Kernpunkt der Aktion „Planet Erde“ ist das Bewusstmachen der Natur in unserer städtischen Umgebung. Dabei findet als erste Aktion am „Tag des guten Lebens“ auf dem Platz der Republik eine Installation statt, die von Frank Fischer alias Freifrank stammt. Sein Projekt „wERDschätzung“ soll Interessierte miteinander ins Gespräch bringen. Eine gute Gelegenheit, Nachbarschaft, bürgerschaftliches Engagement, Demokratie und Nachhaltigkeit kennenzulernen und so in Wuppertal eine Bewegung für eine nachhaltige und klimafreundliche Stadt anzustoßen.

 


Zum Nachhören / TEIL 1 – „TALKultur“ - Studiogespräch mit Uta Atzpodien, Mansa Sabaghian und Michael Felstau von plan.e

Zum Nachhören / TEIL 2 – „TALKultur“-Studiogespräch mit Uta Atzpodien, Mansa Sabaghian und Michael Felstau von plan.e

 

TALKulturKalender Mai 2021 von Dirk Domin

// Für Groß und Klein gibt es jetzt kostenfreie digitale Angebote vom von-der-Heydt-Museum. Der „Kunstklecks“ am Sonntag für Familien“, einmal im Monat, immer um 11 Uhr. Zum ersten Mal am 16. Mai. In der Veranstaltung wird in 30 Minuten ein berühmtes Werk der von-der-Heydt-Sammlung thematisiert und erklärt. Den Anfang macht der „Fuchs“ von Franz Marc. Weitere Informationen auf www.von-der-heydt-museum.de

// Der Sänger Sebastian Campione von den Wuppertaler Bühnen ist traurig, dass er gerade nicht auf der Bühne stehen und singen kann. Als kleines Trostpflaster für sich und die Zuschauer hat er sich „Campiones PodCasting“ ausgedacht. Was das genau ist, erklärt er am besten selbst: In der ersten Folge ist der Bariton Simon Stricker zu Gast. Den Podcast gibt es bei allen gängigen Streamingdiensten. Weitere Informationen, auch zu den nächsten geplanten Folgen und Gästen auf www.oper-wuppertal.de/podcasting

// Ebenfalls gecastet wird gerade im Loch an der Bergstraße. Für die baldige „Lochschau“, die an eine TV-Show der 80er Jahre erinnern soll, werden noch Menschen mit Erfahrung im TV- oder Theater-Bereich sowie bei der Formatentwicklung gesucht. Bewerben geht noch bis zum 16. Mai, einen ersten „Writer´s Room“ gibt es dann im Juni. Ein Bewerbungsformular ist auf zu finden.www.facebook.com/lochlochlochloch

// Die Trockenblumen können auch gerade nicht auf der Bühne stehen. Aber auch Lilay Huser (Ayse) und Marcia Golgowsky (Hilde) mussten etwas machen und so haben sie eine Comedy-Clip-Serie entworfen. In der ersten Folge „Nomen est omen“ sprechen Hilde und Ayse über Sex und die Namensgebung von Kindern. Zu sehen ist der Clip bei YouTube. Den Link gibt es auf www.facebook.com/dietrockenblumen

// Am 20. Mai wird es politisch in der Börse. Ein Webinar im Rahmen der Bildungsreihe „Fight for Democracy“. Dirin Yesil von der Bergischen Universität stellt die Frage, ob Rassismus demokratiegefährdend sein kann. Es geht um Diskriminierende und Diskriminierte. Am kommenden Donnerstag ab 19 Uhr. Weitere Infos und der Link zur Anmeldung sind auf fight4democracy.de zu finden.

 


Zum Nachhören / TALKulturKalender Mai 2021

 

vorheriger Artikel TALKultur April 2021
nächster Artikel TALKultur Juni 2021
Drucken
1329

 

PARTNER & FÖRDERER

Stadtsparkasse Wuppertal

Stadt Wuppertal / Kulturbüro

 

Vorstand

Lars Emrich, Zara Gayk

Beide sind einzeln vertretungsbefugt und bilden laut § 26 BGB den Vorstand des Vereins.

Uta Atzpodien, Tine Lowisch, Thomas Hilbig

Vereinsregister –
Amtsgericht Wuppertal: VR 30873
Finanzamt Wuppertal-Elberfeld: 132/5901/5166

 


NEWSLETTER

Melden Sie sich für den Newsletter von )) freies netz werk )) KULTUR an !

Wichtig!

Nach dem Anmelden erhalten Sie eine E-Mail an die angegebene Adresse. Folgen Sie bitte den Anweisungen in dieser Nachricht und bestätigen Sie damit Ihre Anmeldung.
Nur so werden Sie zukünftig den Newsletter von )) freies netz werk )) KULTUR erhalten.

 

KONTAKT

Sie möchten mehr über unseren Verein und unsere Projekte erfahren?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!


Postanschrift

)) freies netz werk )) KULTUR e.V.

c/o Atelier Gayk
Trooststr. 5
42107 Wuppertal

Konto- & Spendenverbindung

Stadtsparkasse Wuppertal
IBAN: DE87 3305 0000 0000 8343 66
BIC: WUPSDE33XXX
Konto: 8343 66
BLZ: 33050000

 

)) freies netz werk )) KULTUR – 2021 Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung
Nach oben