)) freies netz werk )) KULTUR

Es wird einmal...

Search

TALKultur Juni 2021

9. Juli 2021, 20:04 Uhr / Es moderiert Brigitta Hildebrand

Mit freundlicher Unterstützung von
www.forum-maximum.de

Ausstellung von Heinz Mack im Skulpturenpark Waldfrieden // 4. Juli 2021 - 2. Januar 2022

Arbeiten von Heinz Mack / Ansprache von Tony Cragg im SkulpturenparkArbeiten von Heinz Mack / Ansprache von Tony Cragg im Skulpturenpark

Die Ausstellung ehrt ein Künstler-Urgestein. Zum 90. Geburtstag sind die 3 Ausstellungspavillons im Skulpturenpark an der Hirschstraße ausschließlich den plastischen Werken von Heinz Mack gewidmet. Aber auch Outside finden sich seine mal schwarzglänzenden, steingrauen oder leuchtend gelben Stelen. Über 50 Werke aus Stahl, Stein oder Holz hat Heinz Mack, Mitbegründer der Künstlergruppe Zero, zusammen mit seinem Freund und Gastgeber Tony Cragg ausgewählt, einige davon sind noch nie öffentlich gezeigt worden und haben seinen privaten Skulpturengarten in Mönchengladbach zum ersten Mal verlassen.

Wie sehr er sich über dieses Geburtstags-Ausstellung freut, betonte der Bildhauer bei dem Presserundgang einige Tage vor der offiziellen Eröffnung am 4. Juli 2021. Anzusehen sind die Werke dienstags bis sonntags in der Zeit von 11-18 Uhr sowie an allen Feiertagen. Eine Rast im Café Podest rundet den Rundgang auch kulinarisch ab. Mehr unter www.skulpturenpark-waldfrieden.de

 


Zum Nachhören / Heinz Mack im Skulpturenpark Waldfrieden

 

Literaturcafé am Eckbusch wieder am Start – Beitrag von Sebastian Schulz

Literaturcafé am Eckbusch
Literaturcafé am Eckbusch

Die evangelische Gemeinde Elberfeld-Nord hat am Eckbusch ein kleines feines Gemeindezentrum. Erbaut wurde es 1979 durch den Wuppertaler Architekten Friedrich Goedeking als Ensemble mit unmittelbar anschließendem Kindergarten, 1987 erweitert um einen zusätzlichen Raum im Untergeschoss. Somit hat das Gemeindezentrum neben einem Mehrzweck- und Gottesdienstsaal, auch einige Räume für die Jugend im Untergeschoss.
Außerdem eine gut geführte Gemeindebücherei und das Literaturcafé. Das war hochangesehen bei Literaten und Literaturbegeisterten, lag allerdings die beiden letzten Jahre im Dornröschenschlaf. Dank des Engagements von Erika Schneider ist es nun wieder zum Leben erwacht, ab August ist es wieder Treffpunkt an jedem 1. Mittwoch im Monat für die Freunde der Literatur.

Alle infos dazu unter www.elberfeld-nord.de

 


Zum Nachhören / Literaturcafé am Eckbusch wieder am Start

 

TALKultur Gesprächsreihe „Auf 1 Wort“ - mit Torsten Krug, Mitbegründer von Insel e.V.

Team Vorstand – INSEL e.V (v.l.n.r) Zara Gayk, Torsten Krug, Luc Bleyen, Gesa Linnéa Hocke, Silvia Munzón López, Hans Werner Otto, Uta Atzpodien, Ricardo Viviani, Christian Koch nicht im Bild.
Team Vorstand – INSEL e.V (v.l.n.r) Zara Gayk, Torsten Krug, Luc Bleyen, Gesa Linnéa Hocke, Silvia Munzón López, Hans Werner Otto, Uta Atzpodien, Ricardo Viviani, Christian Koch nicht im Bild.

Ada heißt übersetzt „Insel“ und genau dort, im Café ADA in der Wuppertaler Nordstadt, wo die überregional bekannten Tango- und Salsa-Abende, legendäre Jazzsessions oder die seit Jahren erfolgreiche Reihe „Literatur auf der Insel“ für eine besondere Kulturszene gesorgt haben, hat Initiator Torsten Krug mit vielen gleichgesinnten, freien Kulturschaffenden den neuen, gemeinnützigen Trägerverein INSEL e.V. gegründet. Ein künstlerisches Kollektiv aus Akteur*innen verschiedenster Disziplinen sorgt für den neuen Herzschlag, die Struktur im ADA und organisiert im gemeinnützigen Verein INSEL alle kulturellen Aktivitäten, die im ADA stattfinden.

Die verschiedenen Sparten wie Literatur, Musik, Tanz/Theater, Diskurs und Wissenschaft oder Alternative Akademie werden von einem künstlerischen Leitungskollektiv zusammen gedacht. Ein besonderer Schwerpunkt der Kulturarbeit liegt auf dem Aspekt des interdisziplinären Austausches sowie dem Aufbau des ADA als Produktionsstätte für die freie Tanz- und Theaterszene sowie gastierende, internationale Kompanien.

Trotz der wegen der Corona-Pandemie erschwerten Startbedingungen ist der Verein nunmehr am Start und wer auf der Website stöbert, findet bereits ein buntes Aktivitäten- und Programmangebot. Mehr dazu unter insel.news

 


Zum Nachhören / TEIL 1 – „TALKultur“ - Telefon-Interview mit Torsten Krug

Zum Nachhören / TEIL 2 – „TALKultur“- Telefon-Interview mit Torsten Krug

 

 

TALKulturKalender 07 2021 von Dirk Domin

// Das Sommertheater für Kinder ist umsonst und draußen: auf dem Spielplatz hinter dem Haus der Jugend in Barmen an fünf Sonntag jeweils um 16 Uhr. Los geht es am 11. Juli mit Toni Geiling und dem Wolkenorchester. Ein Kinderlieder- und Familienkonzert. Und am 18. Juli kommt die Compagnie Nik mit einem Schauspiel nach Motiven aus dem „Hässlichen Entlein“. Details, kostenlose Tickets und Pandemieregeln unter www.hdj-online.de

// Auch im Café Simonz am Arrenberg gibt es wieder Kultur. Das 1. Wuppertaler Straßentheaterfestival findet an allen Dienstagen im Juli statt. Am 13. Juli kommen die Arrenberger Jongleure „Spot the Drop“ ins Simonz und EU-zertifizierter Schweizer Humor von „This Maag“. Die fahren gerne mal Ski auf Kopfsteinpflaster: Immer dienstags, immer um 18 Uhr, immer im Juli. Details auf www.cafe-simonz.de

// „Tschüss Lockdown, Hallo Loch“ ist schon seit Wochen das Motto an der Bergstraße. Kunst, Konzerte, Bier und Bastelei sind wieder möglich. Am 24. Juli gibt es etwa „Pop wie früher“ von Sofia Portanet: Tickets für zehn Euro auf loch-wuppertal.de und am Sonntag drauf, also am 25., geht es direkt weiter mit DJ-Sets in der Kaleidoskop-Bar. Weitere Veranstaltungen und Details natürlich auch online.

// Für Filmabende unter freiem Himmel ist auch in diesem Sommer wieder das Talflimmern an der Gathe zuständig. Sorgsam ausgewählte Filme im Innenhof. Aufgrund der Pandemie auch mit einigen Previews, zum Beispiel am 17.7. „Home“ - Franka Potentes Debüt als Regisseurin. Immer von Mittwoch bis Samstag, noch bis Ende August. Tickets nur im Vorverkauf auf talflimmern.de – dort gibt es auch alle Infos zu allen Filmen. Die gibt es aber auch im schönen, überall ausliegenden Flyer nachzulesen.

 


Zum Nachhören / TALKulturKalender Juli 2021

 

Drucken
692

 

PARTNER & FÖRDERER

Stadtsparkasse Wuppertal

Stadt Wuppertal / Kulturbüro

 

Vorstand

Lars Emrich, Zara Gayk

Beide sind einzeln vertretungsbefugt und bilden laut § 26 BGB den Vorstand des Vereins.

Uta Atzpodien, Tine Lowisch, Thomas Hilbig

Vereinsregister –
Amtsgericht Wuppertal: VR 30873
Finanzamt Wuppertal-Elberfeld: 132/5901/5166

 


NEWSLETTER

Melden Sie sich für den Newsletter von )) freies netz werk )) KULTUR an !

Wichtig!

Nach dem Anmelden erhalten Sie eine E-Mail an die angegebene Adresse. Folgen Sie bitte den Anweisungen in dieser Nachricht und bestätigen Sie damit Ihre Anmeldung.
Nur so werden Sie zukünftig den Newsletter von )) freies netz werk )) KULTUR erhalten.

 

KONTAKT

Sie möchten mehr über unseren Verein und unsere Projekte erfahren?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!


Postanschrift

)) freies netz werk )) KULTUR e.V.

c/o Atelier Gayk
Trooststr. 5
42107 Wuppertal

Konto- & Spendenverbindung

Stadtsparkasse Wuppertal
IBAN: DE87 3305 0000 0000 8343 66
BIC: WUPSDE33XXX
Konto: 8343 66
BLZ: 33050000

 

)) freies netz werk )) KULTUR – 2021 Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung
Nach oben