)) freies netz werk )) KULTUR

Es wird einmal...

Search

TALKultur Oktober 2021

8. Oktober 2021, 20:04 Uhr / Es moderiert Brigitta Hildebrand

Mit freundlicher Unterstützung von
www.forum-maximum.de

Faust – eine besondere Premiere im Theater am Engelsgarten

Beitrag von Sebastian Schulz

Faust - Foto: Uwe Schinkel

Zum Nachhören / Faust – eine besondere Premiere im Theater am Engelsgarten

 

Das goldene Herz oder der Lüntenbecker Fall – Wuppertaler Kinder-Krimi von Chris Hartmann

Das goldene Herz
Das goldene Herz

Seit 2016 erscheinen in Verlag Edition Köndgen Kinderkrimis der Autorin Chris Hartmann. Sie spielen immer an authentischen Orten und bisher auch zu unterschiedlichen Jahreszeiten in Wuppertal und sind spannende Lektüre für Kinder ab 10 Jahren. Nach Beyenburg, dem Ölberg und Cronenberg spielt der vierte Band rund um Tim und seine Freunde jetzt am Schloss Lüntenbeck. Es geht diesmal um einen Mordfall der zeitlich sehr weit zurückliegt.

In ″Goldenes Herz″ geht es nicht nur um einen geschichtlichen Fall. Die Kinder treffen auf einen Archäologen und ein Totenschädel taucht auf. Doch der wird gestohlen ...

Goldenes Herz oder der Lüntenbecker Fall von Chris Hartmann.
Edition Köndgen. 2021. 203 Seiten
ISBN 978-3-948217-19-8
(Taschenbuch, auch als Hardcover und E-Book erhältlich)

 


Zum Nachhören / Das goldene Herz oder der Lüntenbecker Fal

 

Auf ein Wort - mit Anne Linsel, Gründerin des Literaturhaus Wuppertal

Studiogespräch mit Brigitta Hildebrand

Anne Linsel - Foto: Stefan Fries
Anne Linsel - Foto: Stefan Fries

25 Jahre hat die Wuppertaler Kulturjournalistin Anne Linsel das Literaturhaus geleitet, dass sie auch gegründet hat mit so prominenten Mitstreitern für Literatur wie die Bühnenbildnerin Hanna Jordan. Ehrenamtlich, sehr engagiert und ganz dem Motto des Literaturhauses verpflichtet: ″Ich streite für mich und für alle Dichter, vor allen Dingen für die Dichtung″, das von Else Lasker-Schüler stammt.

Sie hat in ihrer Zeit als Vorsitzende einige wichtige Lesereihen gestaltet, maßgeblich die Reihe Kunsthochdrei im von der Heydt Museum, die Literarische Teezeit im Skulpturenpark Waldfrieden, und, was ihr ganz besonders am Herzen lag: die Reihe Schulhausromane. Kennengelernt hat sie dieses Angebot in der Schweiz.Es war eine Art Schreib- und Vorlesewerkstatt, die im rahmen des Deutschunterrichts an verschiedenen Wuppertaler weiterführenden Schulen eingeführt wurde.

Begleitet und assistiert von Wuppertaler Autoren schrieb eine Klasse gemeinsam ein ganzes Buch, das sogar gedruckt wurde, damit es auch andere Klassen lesen konnten. Nun übergab sie den Stab an den Dozenten/Autor Matthias Rürup und Birte Fritsch MA.


Zum Nachhören / TEIL 1 – „TALKultur“ - Studiogespräch mit Anne Linsel

Zum Nachhören / TEIL 2 – „TALKultur“-Studiogespräch mit Anne Linsel

 

TALKulturKalender Oktober 2021 von Dirk Domin

// Direkt an der Stadtgrenze von Wuppertal, in Solingen-Gräfrath, findet gerade die „75. Internationale Bergische Kunstausstellung“ statt. Wie in jedem Jahr gibt es einen Preisträger. Diesmal der in St. Gallen geborene Pascal Sender, der an der Düsseldorfer Kunstakademie und an der Royal Academy in London studiert hat. Er sammelt tagebuchartig alltägliche Eindrücke und verarbeitet sie weiter. Zu sehen noch bis zum 31.10.21 im Kunstmuseum Solingen – neben vielen anderen spannenden Künstlern. Weitere Infos auch auf www.kunstmuseum-solingen.de

// „Aus der Zeit gerissen“ - so heißt die aktuelle Ausstellung über Joseph Beuys beziehungsweise seine Aktionen, fotografiert von Ute Klophaus. Zu sehen noch bis Januar 2022. Bereits am 14.10. ist passend zur Ausstellung ein Dokumentarfilm im Rex zu sehen: Der Dokumentarfilm „Beuys“ ist am 14.10.21 um 18 Uhr im Rex zu sehen. Tickets auf www.wuppertalerkinos.de und weitere Informationen zur Ausstellung auf www.von-der-heydt-museum.de

// Eine Zukunftsküche eröffnet bald am Döppersberg. Ein Raum für Ideen, Rezepte und Zutaten zwischen Kunst, Wissenschaft und Stadtgesellschaft. Zusammen sein, kochen und wirken. In der Nähe vom Wuppertal Institut und auch unterstützt davon. Details dazu auf www.wupperinst.org

// Einige hatten schon befürchtet, dass der kleine Keller seine Tür gar nicht mehr öffnet. Aber nun ist die Tür wieder offen, die Tür von der Mauke, dem kleinen, feinen Club für elektronische Musik: Frisch renoviert öffnet die Mauke immer Freitag und Samstag ab 23 Uhr. Das Programm wird aktuell kurzfristig bekanntgegeben, auf www.facebook.com/maukeclub

// Auch das „Loch“ an der Bergstraße hat wieder Fahrt aufgenommen und regelmäßig geöffnet. Neben Performances und Ausstellungen steht weiterhin die Jazz-Musik im Vordergrund: Gitarre, Bass, Schlagzeug, zum Beispiel am 4. November von Gorilla Moon – Eugen Egner, Dietrich Rauschtenberger und Dietmar Wehr. Los geht es um 19 Uhr für 10 Euro im Vorverkauf oder 12 Euro an der Abendkasse. Tickets und Details, auch zu den vielen anderen Veranstaltungen im Loch auf www.loch-wuppertal.de

 


Zum Nachhören / TALKulturKalender Oktober 2021

 

Drucken
708

 

PARTNER & FÖRDERER

Stadtsparkasse Wuppertal

Stadt Wuppertal / Kulturbüro

 

Vorsitz / Vorstand

Lars Emrich, Zara Gayk
Beide sind einzeln vertretungsbefugt und bilden laut § 26 BGB den Vorstand des Vereins.

Uta Atzpodien, Tine Lowisch

Vereinsregister –
Amtsgericht Wuppertal: VR 30873
Finanzamt Wuppertal-Elberfeld: 132/5901/5166

 


NEWSLETTER

Melden Sie sich für den Newsletter von )) freies netz werk )) KULTUR an !

Wichtig!

Nach dem Anmelden erhalten Sie eine E-Mail an die angegebene Adresse. Folgen Sie bitte den Anweisungen in dieser Nachricht und bestätigen Sie damit Ihre Anmeldung.
Nur so werden Sie zukünftig den Newsletter von )) freies netz werk )) KULTUR erhalten.

 

KONTAKT

Sie möchten mehr über unseren Verein und unsere Projekte erfahren?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!


Postanschrift

)) freies netz werk )) KULTUR e.V.

c/o Atelier Gayk
Trooststr. 5
42107 Wuppertal

Konto- & Spendenverbindung

Stadtsparkasse Wuppertal
IBAN: DE87 3305 0000 0000 8343 66
BIC: WUPSDE33XXX
Konto: 8343 66
BLZ: 33050000

 

)) freies netz werk )) KULTUR – 2021 Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung
Nach oben