)) freies netz werk )) KULTUR

Es wird einmal...

Search

Wir schaffen eine Insel

Torsten Krug über die Gründung eines neuen Kulturvereins.

Wir befinden uns im Hinterzimmer eines der traditionsreichsten Kulturorte Wuppertals. Die Beleuchtung ist schummrig. Um eine lange Tafel versammeln sich Akteurinnen und Akteure der Wuppertaler Kunst- und Kulturszene, ein Rechtsanwalt, ein Unternehmer, eine Rentnerin. Uns alle vereint in diesem Moment ein gemeinsames Ziel. Und so klingt es an, dieses altmodische Wort, vor dem mich Ältere einmal warnten, sind doch die Menschen so kompliziert – im Verein.

Torsten Krug - Foto: Andreas Fischer
Torsten Krug - Foto: Andreas Fischer

Das Café Ada, im Herzen Wuppertals, steht seit gut 30 Jahren für Jazz, Tanz, Performance und Haltung. Es ist ein Ort, der viele Aspekte unserer Kulturlandschaft repräsentiert: schon immer war er interdisziplinär, vielstimmig, multikulturell, integrativ, verbindet er Jung und Alt. Lange Zeit galt er als Wohnzimmer des Pina-Bausch-Ensembles, das nach Vorstellungen stets dort auflief, um bis in die Morgenstunden weiter zu tanzen. Während das eigentliche Café im Erdgeschoss in den letzten Jahren präsent blieb, täglich seine Gäste empfängt und verzaubert, ist es kein Geheimnis, dass die Kulturarbeit im Ada, ursprünglich geleistet von Mare e.V., seit längerem brach liegt. Fast ist es ein Wunder, wie viel sich noch ohne ihn und mithilfe eines Fördervereins weiter am Leben hielt: Wuppertals renommierte Jazz-Session, Ausstellungen, Tango- und Salsa-Salons, Literatur auf der Insel. Es war höchste Zeit, sich dieses kostbaren Ortes anzunehmen und ihn neu zu beleben.

Über ein Jahr lang versammelten sich Künstlerinnen und Künstler sowie Menschen unterschiedlichster Berufe in loser Folge, um über einen Neustart der Kulturarbeit im Ada nachzudenken. Mehmet Dok, Herz des Ada und Gastronom, hat viel zu erzählen. Unter anderem, wie Pina Bausch, Peter Kowald, einige andere und er einmal den Plan fassten, das ganze Gebäude zu kaufen und dort eine Produktionsstätte für Tanz, Theater, Musik und Performance aufzubauen. Daraus ist nichts geworden. Jetzt, nach dem kürzlichen Aufkauf des Gebäudes durch ein Investoren-Ehepaar, könnte eben diese Vision wahr werden: eine Spiel- und Produktionsstätte für die Wuppertaler Kunst- und Kulturszene, eine Insel für Ensembles aus aller Welt und aus unserer Stadt.

Ada bedeutet Insel. Letzte Woche hat sich der neue Kulturverein Insel mit zahlreichen Gründungsmitgliedern gegründet. Seine Weiterentwicklung und Professionalisierung laufen auf Hochtouren. Ein stetig wachsendes Kollektiv hat die Arbeit aufgenommen. Dies ist auch der impulsgebenden Kraft des Freien Netzwerkes Kultur zu verdanken. Einige seiner Mitglieder finden sich im erweiterten Vorstand des neuen Vereins.

561

 

PARTNER & FÖRDERER

Vorstand

Lars Emrich, Zara Gayk

Beide sind einzeln vertretungsbefugt und bilden laut § 26 BGB den Vorstand des Vereins. Inhaltlich verantwortlich gemäß § 10 Absatz 3 MDStV: Zara Gayk

Tine Lowisch, Uta Atzpodien, Thomas Hilbig

Vereinsregister –
Amtsgericht Wuppertal: VR 30873
Finanzamt Wuppertal-Elberfeld: 132/5901/5166

 

NEWSLETTER

Melden Sie sich für den Newsletter von
)) freies netz werk )) KULTUR an !

Wichtig!

Nach dem Anmelden erhalten Sie eine E-Mail an die angegebene Adresse. Folgen Sie bitte den Anweisungen in dieser Nachricht und bestätigen Sie damit Ihre Anmeldung.
Nur so werden Sie zukünftig den Newsletter von )) freies netz werk )) KULTUR erhalten.

 

KONTAKT

Sie möchten mehr über unseren Verein und unsere Projekte erfahren?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!


Postanschrift

)) freies netz werk )) KULTUR e.V.

c/o Atelier Gayk
Trooststr. 5
42107 Wuppertal

Konto- & Spendenverbindung

Stadtsparkasse Wuppertal
IBAN: DE87 3305 0000 0000 8343 66
BIC: WUPSDE33XXX
Konto: 8343 66
BLZ: 33050000

 

)) freies netz werk )) KULTUR © 2019 Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung
Nach oben